Bayreuth für Anfänger

Was hatte sich Richard Wagner eigentlich dabei gedacht, als er in seinen Schriften erklärte, er wolle ein „Gesamtkunstwerk“ schaffen?

Und was genau sollte das sein, dieses Gesamtkunstwerk?

Eine kurze und übersichtliche Abhandlung darüber in verständlicher, kaum verschachtelter, Sprache können Sie hier nachlesen:

Oder Sie begnügen sich für das Folgende mit dieser Formel:

Gesamtkunstwerk = Musik + Tanz + Drama + Bildende Kunst.

Wagner wollte also die verschiedenen Künste in einer Darstellungsform vereinen.
Also ähnlich dem, was Google heutzutage mit dem Internet versucht.

Das Resultat ist bekannt: Am 13. August 1876 wurde der Ring des Nibelungen uraufgeführt, mit Wagners Musik, Wagners Drama, Wagners Bildender Kunst und dem eigens zu diesem Zwecke erbauten Festspielhaustempel in Bayreuth.
Die dadurch entstandenen 148.000 Mark Schulden erlaubten eine erneute Aufführung erst sechs Jahre später, nachdem der Großteil der Schulden durch Kuchenverkauf auf Dorffesten und Abi-Feiern in den umliegenden Discotheken refinanziert wurde.

Soviel zum historischen Wagner. Seitdem befindet sich das „Unternehmen“ Wagner in Familienbesitz. Und seitdem wandelt sich auch der Begriff des Gesamtkunstwerks:

Gesamtkunstwerk = Klatschpresse, Skandale, Intrigen

und achja…

Wagners Werke werden auch noch aufgeführt.

In diesem Sinne habe ich die Ehre, Ihnen heute die interessantesten Schlagzeilen der Bayreuther Festspiele zu präsentieren:

Merkel trägt ein ähnliches Outfit wie im letzten Jahr!
http://www.spiegel.de/panorama/leute/angela-merkel-bei-bayreuther-festspielen-aehnliches-outfit-wie-2013-a-983745.html

Neuestes Mitglied in der Gattung des Gesamtkunstwerks ist die Konditorei: Torte nun auch in Wagner-Kosmos integriert:
http://www.bild.de/regional/muenchen/eine-wagnertorte-fuer-gauck-und-merkel-31545032.bild.html

Antisemitismus bei den Bayreuther Festspielen :-O
http://www.stern.de/kultur/musik/bayreuther-festspiele-der-skandal-nach-dem-ausgebliebenen-skandal-527511.html

Und, zu guter letzt, mein persönlicher Favorit:

Gregor Gysi, bekannt als Robin Hood der Musikbranche, wird Rechtsanwalt des Wagner-Clans tinyurl.com/ooh98kk

Wenn der gute Richard das noch erleben könnte…

Lukas

erhofft sich durch den Blog vor allem hohe Berühmtheit und großen Reichtum, um sein überqualifiertes Ghostwriter-Team bezahlen zu können.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.