What the Fuck-Musik: Top10

Musik, mal ganz „out-of-the-box“ gedacht. Wir verneigen uns vor so viel Mut zum Neudenken – und begründen eine neue Musikrichtung:

Die „WTF-Musik“:

Musik, bei der man als Hörer (wertneutral) denkt: 

via GIPHY

Meine Top10:

I. Ligeti – 100 Metronome 

II. Stockhausen – Helicopter Streichquartett (Licht)

III. Johannes Kreidler – Guitar Piece

IV. John Cage – 4’33

V. Yoko Ono – Toilet Piece

VI. John Cage-  Organ²/ASLSP

VII. Alvin Lucier – I am sitting in a room

VIII. Johannes Kreidler – Charts Music 

IX. W.A. Mozart – Leck mich im Arsch

X. Stefan Prins – Piano Hero

 

Musik – mit allem und viel scharf Lexikon Teil 2:

»WTF-Musik, die [w]. Sie ist eine epochenübergreifende Musikrichtung, die nicht zwischen E- und U-Musik unterscheidet. Sie ist eine Musikrichtung, die nicht durch werkimmanente Charakteristika zusammengehalten wird, sondern einzig die „What the Fuck“-Reaktion des Rezipienten als gemeinsames Spezifikum anerkennt (sic!).«

[Hier geht’s zu Teil 1]

 

 

Welche Musik löst bei euch den „WTF-Moment“ aus?

Twittert es uns: #wtfMusik Klick um zu Tweeten

Holger Kurtz

hat auf Anliegen seiner Eltern ("Mach doch besser was solides, Junge") von BWL zu Musikmanagement an der Universität des Saarlandes gewechselt. Dort hat er nach 323 Kaffees seinen Bachelor of Arts bestanden und studiert nun Musik- und Kulturmanagement (M.A.) in München. Mit seinen biblischen 23 Jahren hat er bereits alles erlebt und kennt das Internet noch aus der Zeit, als es noch schwarz-weiss war. Hört leidenschaftlich gerne Blues und ernste Musik. Die nmz wurde auf ihn aufmerksam, als er die nmz auf Twitte verbrannte und brennt selbst für Musikvermittlung. "Journalismus ist meine Kippe, aber Musik mein Nikotin." Peace I'm out.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *