Der Anti-Adventskalender

Jede verdammte Internetseite hat einen Adventskalender mit fröhlichen Sprüchen.

Wir jetzt auch. Und weil es totaler Mainstream ist am 1.12. damit anzufangen, fangen wir erst heute damit an. Laid Back, nennt das der Kenner. Und da es nervt, jeden Tag nur einen Spruch zu posten, veröffentlichen wir alle auf einmal – jetzt:

1: „Kaufen sie jetzt ein Geschenk, welches am 27.12. nur noch die Hälfte kosten wird.“

2: „Den Weihnachtsmann hat Coca Cola erfunden.“

3: „Dieser Spruch ist in deinem Land leider nicht verfügbar.“

4: „Coca Cola hat den Weihnachtsmann doch nicht erfunden.“

5: Es ist kalt und nass. Bleib im Bett.

6: Coca Cola HAT den Weihnachtsmann erfunden. Hab nachgeschaut.“

7: „Warum freuen sich bitte alle, wenn ein großer stinkender LKW durch ihr Dort brettert? Wie macht Coca Cola das?“

8: „Dieser Spruch ist in deinem Land leider nicht verfügbar.“

9: Zur Weihnachtszeit erfrieren die meisten Obdachlosen

10: Advent, Advent,… AM ARSCH!

11: Für eine ausgewogene Ernährung empfehlen wir Makronen, Spekulatius UND Lebkuchen

12: „Last Christmas“ könnte auch von einer missglückten Herztransplantation handeln.

13: Wetten, dass… wenigstens dieses Familien-Event sich nicht mehr wiederholt?

14: „Dieser Spruch ist in deinem Land leider nicht verfügbar.“

15: „Warum freuen sich bitte alle, wenn ein großer stinkender LKW durch ihr Dort brettert? Wie macht Coca Cola das?“

16: Es ist kalt und nass. Bleib im Bett.

17: Der Nikolaus ist fett.

18: „Wer hört bitte das Weihnachtsoratorium ganz durch?“

19: Die Geschenke werden scheißerer wenn man älter wird.

20: Hier könnte dein Spruch stehen

21: www.christmas.com

22: 5 Glühweinse sind auch ein Schnitzel… fehlen noch die Pommes!

23: Der letzte muss wohl schlecht gewesen sein.

24: Spoiler: Jesus stirbt.

25: Weihnachtsprofis beginnen JETZT den Countdown zum Fest 2015

26. Bin mir mit Cola und dem Weihnachtsmann doch nicht mehr so sicher…

Holger Kurtz

hat auf Anliegen seiner Eltern ("Mach doch besser was solides, Junge") von BWL zu Musikmanagement an der Universität des Saarlandes gewechselt. Dort hat er nach 323 Kaffees seinen Bachelor of Arts bestanden und studiert nun Musik- und Kulturmanagement (M.A.) in München. Mit seinen biblischen 24 Jahren hat er bereits alles erlebt und kennt das Internet noch aus der Zeit, als es noch schwarz-weiss war. Hört leidenschaftlich gerne Blues und ernste Musik. Die nmz wurde auf ihn aufmerksam, als er die nmz auf Twitte verbrannte und brennt selbst für Musikvermittlung. "Journalismus ist meine Kippe, aber Musik mein Nikotin." Peace I'm out.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.