Kategorie: Händel&Gretel

Frankfurter Musikpreis 2017: Vergeigt.

Glückwunsch, David Garrett, zum Gewinn des Frankfurter Musikpreises und damit zur Einreihung in eine Kette von vielen wunderbaren Künstlern wie Holliger, Reimann, Zender, von Otter, Fischer-Dieskau, und auch Chick Corea, Lindenberg, Gabriel. Kann er...

Ein Geständni💤

Ich schlafe bei klassischen Konzerten ein. Und in der Oper. Also… natürlich völlig ungeplant. Ich erstelle vorher keine Erinnerung im Handy: „Kuscheltier mitnehmen.“ Es passiert einfach so. Aber nicht gegen Ende, wegen (künstlerischer) Überanstrengung....

Gönnt Big B eine Pause

Ludwig van Beethoven hat fantastische Stücke geschrieben. Es bringt Spaß ihn zu spielen und zu hören, man kann nachdenklich werden, ermuntert oder sogar weinen. Der 4. Satz seiner 9. Sinfonie – das Rausschmeißerstück bei...

Das linke Mädchen spielt Geige, das rechte Mädchen spielt Fussball

Das Wunderkind

Samstag, 16 Uhr. München. „Das Legato in der Reprise müssen wir aber noch einmal üben, lieber Heinrich! Nicht wahr?“, rät Frau Schneider dem siebenjährigen Jungen auf den letzten Metern der Unterrichtsstunde. Kleinheinrich nickt brav...

Hamburgs Mut zum Hurz

Am Mittwochabend schaltete Deutschland seine Fernseher ein, um endlich zu sehen, was aus den Steuergeldern der letzten Jahre so geworden ist: Die Elbphilharmonie wurde eröffnet! Nunja. Bekanntlich zeichnet sich das durchschnittliche deutsche Klassikevent im...

Pornopera

Der Barbier von Siewillja – #pornopera

Porno trifft Oper: Habt ihr noch mehr aus der Kategorie „Der Barbier von Siewillja“ oder „Die Meisterfinger von Nürnberg“? Dann her damit! Als Tweet unter #pornopera, als Kommentar, gerne auch bei Facebook oder per Telegramm.

Wunderkerze

Ein postf**ktischer Jahresrückblick | Teil 2

Auch aus der Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts wird bisweilen Ungeahntes zu Tage gefördert. Nachdem bereits hinlänglich bekannt sein dürfte, dass der Späthoven im Finale der »Hammerklavier-Sonate« op. 106 seine Befugnisse überschritten hat, wurde nun zu Recht darauf hingewiesen, dass die Endfassung des Streichquartetts op. 130 völlig unbefugt ist.