Buttplug, der [m.]

Der Buttplug hat im musikalischen Sinne zwei Bedeutungen. Klick um zu Tweeten

Die erste kennzeichnet die Attitüde eines Publikums. Meist wird mit Buttplug-Mentalität eine eitle, schnöselige, verspießte Haltung assoziiert, die von der Redewendung „einen Stock im Arsch haben“ abstammt.

Das Besondere bei Menschen der Generation Buttplug ist jedoch, dass eben diese Haltung mit Stolz nach außen getragen wird – „Stock im Arsch – aber stolz drauf“.

Des Weiteren bezeichnet Buttplug ein Instrument, das in der Literatur für gewöhnlich als Rektalflöte (sick!) bezeichnet wird.
Es zählt zur Gruppe der Doppelrohrblattinstrumente mit konischem Trichter und umfasst üblicherweise ein Tonspektrum von 220-660 Hz. Da die Tonhöhe lediglich durch Muskelkontraktion beeinflusst wird, gilt die Rektalflöte als schwer beherrschbares Instrument. Nur wenige Komponisten widmeten ihr Schaffen diesem Instrument; das bekannteste Werk dürfte das Konzert für Rektalflöte, Orchester und Fernorchester überwiegend in as-Moll eines bis dato unbekannten Verfassers sein.

Lukas

erhofft sich durch den Blog vor allem hohe Berühmtheit und großen Reichtum, um sein überqualifiertes Ghostwriter-Team bezahlen zu können.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .